Willkommen an der Evangelischen Grundschule Rathmannsdorf

Herzlich Willkommen

Die Evangelische Grundschule Rathmannsdorf – Bekenntnisschule – ist eine staatlich genehmigte Grundschule Sie liegt in einem ländlich geprägten Raum zwischen den beiden Städten Staßfurt und Güsten. Wir verstehen uns als eine christliche Gemeinschaft in ökumenischer Offenheit. Die Achtung Andersgläubiger und Andersdenkender, sozial Schwacher und die Integration Bedürftiger stehen im Mittelpunkt menschlichen Zusammenlebens. Die Schule steht grundsätzlich jedem Kind offen, unabhängig von seiner ethnischen oder sozialen Herkunft, seinen Begabungen und Talenten.

Kindergruppe

Wenn Sie als Elternteil überlegen, Ihr Kind an der  Evangelischen Grundschule anzumelden, vereinbaren Sie unverbindlich einen Gesprächstermin mit uns.

Modellbeispiel

Neue Schule amtlich

Die Umbauarbeiten an dem separat auf dem Schlossgelände stehenden Gebäude haben begonnen. Zunächst wird es entkernt. Im Untergeschoss entstehen vier Klassenräume sowie die Sanitäreinrichtungen. Darüber werden Multifunktionsraum, Kreativraum, Lehrerzimmer, Sekretariat und ein Behinderten-WC errichtet. Ein Aufzug wird die Barrierefreiheit garantieren.

Der Betrieb der neuen Evangelischen Grundschule in Rathmannsdorf kann mit Beginn des Schuljahres 2019/20 starten. Die erste Klasse wird bereits am 17. August 2019 eingeschult. Die Kapazität beträgt 22 Schüler. Großes Interesse besteht zudem schon für die folgenden Einschulungsjahre.

Lernen mit Herz, Hand und Verstand

Eine angstfreie Lernatmosphäre und die Hinführung und Förderung zur Freude am Lernen sollen täglich neu entfaltet und sichtbar werden. Das Gespür, dass sich Kinder unterschiedlich entwickeln und der Leistungsdruck keine vordergründige Rolle spielen sollte, ist für die konstruktive und aktive Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule unabdingbar und feste Grundlage. Religiöse Rituale des Kirchenjahres haben ihren festen Platz innerhalb des Schuljahres. Projektbezogener Unterricht steht in Übereinstimmung mit dem Lehrplan, wird ganzheitlich eingebracht und dient einem lebensbezogenen Lernen. Ziel dieser Überlegungen und im Mittelpunkt des Ganzen steht immer und grundsätzlich das einzelne Schulkind in seiner Entwicklung.

Lernatmosphäre

Förderung von Kreativität

Die Erörterung von Sinnfragen sowie die fächerübergreifende Thematisierung religiöser und ethnischer Themen sollen die fachwissenschaftlichen Sichtweisen ergänzen, so dass die Mehrdimensionalität der Wirklichkeit erfasst werden kann. Das christliche Miteinander, die christlichen Basics sowie die ethnischen und moralischen Werte stehen gleichberechtigt mit dem Erwerb von geistigen, kreativen, musischen und körperlichen Fähigkeiten. Eine altersübergreifende Vernetzung der Klassenstufen wird je nach Bedarf und Lehrinhalt dem Pädagogenteam offen stehen. Dies fördert eine heterogene Lerngemeinschaft, die der Identifizierung eines jeden Einzelnen mit „seiner“ Schule dient.

Kreativität

Förderung selbstständigen Handelns

Wir möchten Schülerinnen und Schüler zu kritisch denkenden und selbstständig handelnden Persönlichkeiten erziehen. Das macht es leichter, den unterschiedlichen Verhaltensweisen, Leistungsmöglichkeiten und individuellen Begabungen und Talenten gerecht zu werden. Besondere Förderung liegt auf den selbstständigen und selbstbestimmenden Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler. Eine Begleitung und Steuerung dieses Prozesses durch den Pädagogen ist aber weiterhin unabdingbar. Normen und Werte menschlicher Kommunikation und Achtung stehen stets im Mittelpunkt und bedürfen der täglichen Pflege. Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit und Teamfähigkeit werden durch Parameter wie Klassensprecher, Schülerversammlung oder auch Streitschlichter gefördert.

Selbstständiges Handeln

Lernwege gestalten, Lernfreude erhalten und Lernerfolge ermöglichen – das sind unsere maßgeblichen Ziele

Neuigkeiten